Sie sind hier: Info / Bodenbelag / Laminat
Deutsch
Donnerstag, 2019-01-17

Laminat im Wintergarten verlegen

In einem Wintergarten findet man unterschiedliche Bodenbeläge. Zu den klassischen Bodenbelägen gehören dabei das Feinsteinzeug, Steingutfliesen, Terracotta, Glasmosaik oder auch Marmorfliesen und Granitfliesen. Daneben werden im Wintergarten aber ebenso Naturstein, Parkett oder auch Laminat verwendet.

Laminat im Wintergarten

Laminat erscheint von der Optik her wie reines Parkett und bietet auf diese Weise eine hohe Wohnlichkeit sowie auch eine hohe Repräsentation. Entgegen dem Parkett handelt es sich beim Laminat um einen Schichtpressstoff und um ein hochwertiges Kunstprodukt. Für den Wintergarten eignet es sich perfekt, da das Laminat der Raumluftfeuchte strotzen kann. Erhältlich ist das Laminat mit einer fertig aufgetragenen Oberflächenbehandlung, so dass das Laminat eine hohe Strapazierfähigkeit bietet sowie auch eine hohe Pflegeleichtigkeit.

Daneben bietet das Laminat noch weitere Vorteile wie die hohe Lichtechtheit, die Unempfindlichkeit gegen Flecken und Verschmutzungen, Kostengünstigkeit, eine hohe Abriebfestigkeit und eine hohe Widerstandsfähigkeit. Dazu bietet das Laminat auch ein mögliches selbstständiges Ausbessern.

Verlegen von Laminat

Nach dem Kauf des Laminats sollte dieses Zeit für die Aklimatisierung erhalten. Diese beträgt in der Regel mindestens 48 Stunden und sollte bei einer Mindesttemperatur von 18 Grad stattfinden. Am besten legt man das Laminat zur Aklimatisierung in den Wintergarten, wo es verlegt werden soll. Der Untergrund sollte für das Verlegen ausreichend fest sein sowie sauber, trocken und eben sein. Bevor Sie Laminat im Wintergarten verlegen, muss der Unterboden und die Trittschalldämmung verlegt werden. Dazu rollt man den Unterboden in Längsrichtung zum Laminat aus. Dabei sollte man darauf achten, dass die Längsrichtung des Parketts parallel zum Lichteinfall verläuft. Für die Trittschalldämmung kann Kork, Fild oder PE-Schaumfolie direkt unter dem Laminat verwendet werden. Bei der Verlegung sollte man zu den Wänden ene Dehnungsfuge von mindestens 10 cm einhalten, da das Laminat arbeitet. Verlegt man das Laminat mit Leim, so sollte man dieses nur mit der Nut und Feder verbinden. Beim Klicksystem können die einzelnen Paneel einfach und bequem aneinandergeklickt werden.