Sie sind hier: Info / Pflanzen im Wintergarten
Deutsch
Donnerstag, 2018-10-18

Ideale Pflanzenauswahl für den Wintergarten

Bildquelle: © Klaus Rose - Fotolia.com

Der Wintergarten wird auch in Deutschland immer beliebter. Man kann für alle vier Jahreszeiten der Natur die unterschiedlichsten Pflanzen in den Wintergarten stellen. Allerdings unterscheidet man bei der Pflanzenauswahl zwischen solchen, die im warmen Wintergarten optimal aufgehoben sind, und jenen, die eher kalte Temperaturen bevorzugen. In einem solchen Garten lässt sich die Temperatur über Regulierungsgeräte per Knopfdruck verändern, sodass man in kürzester Zeit aus einem warmen einen kalten und aus einem kalten einen warmen Wintergarten machen kann. Auch gibt es eine dritte Form des Wintergartens, welche als temperiert bezeichnet wird.

Die besten Pflanzen für einen warmen und temperierten Wintergarten

Die für einen warmen und temperierten Wintergarten am idealsten geeignete Pflanzen sind exotischer Herkunft. Sie sorgen für eine einzigartige Pflanzenlandschaft und können stets bei Mindesttemperaturen von 18 bzw., 15 Grad gedeihen. Hierzu gehören etwa Bougainvillee und Kaffeestrauch. Ebenso ist Hibiskus sehr gefragt. Letztere Pflanzenart begeistert mit ihren besonders farbenfrohen Blüten und einer einfachen Pflege, sofern man sie an den richtigen Standorten aufstellt. Allerdings ist die Pflanze stark anfällig für Krankheiten wie Blattläuse und benötigt ferner stets einen sonnenreichen Standort. Bougainvillee dagegen bietet den Vorteil einer sehr schnittverträglichen Struktur, sodass zu lang gewordene Triebe stets einfach herausgenommen werden können. Allerdings sind auch diese Pflanzen stark von Blattläusen betroffen. Beim Gießen muss ferner darauf geachtet werden, dass sie stets zuvor vollständig ausgetrocknet sind, da ansonsten die Wurzen faulen können. Kaffeestrauch weist gegenüber den anderen genannten Pflanzen zwar keine so farbenfrohe Blattstruktur auf, ist jedoch deutlich pflegeleichter und gegen Krankheiten besser geschützt. Zudem benötigen sie lediglich im Sommer etwas mehr Wasser.

Pflanzen für den warmen Wintergarten

  • Bougainvillee (Bougainvillea an Rankgerüst)
  • Hibiskus (Hibiscus rosa-sinensis)
  • Baum-Strelitzie (Strelitzia nicolai)
  • Goldähre (Pachystachys lutea)
  • Zieringwer (Hedychium gardnerianum)
  • Muschelingwer (Alpinia zerumbet)
  • Papaya (Carica papaya)
  • Elefantenohr (Alocasia macrorrhiza)
  • Himmelsblume (Thunbergia grandiflora an Rankdrähten)
  • Brasilianische Guave (Acca sellowiana)
  • Acerolakirsche (Malpighia glabra),
  • Rahmapfel (Annona cherimola)
  • Echte Guave (Psidium guajava)
  • Flammenbaum (Delonix regia)
  • Kaffeestrauch (Coffea arabica)
  • Mango (Mangifera indica)
  • Kerzenstrauch (Senna didymobotrya)
  • Tropischer Oleander (Thevetia peruviana)
  • Baumfarn (Dicksonia squarrosa)
  • Papyrus (Cyperus papyrus)


Die besten Pflanzen für einen kalten Wintergarten

Exotische Pflanzen kann man auch in einen kalten Wintergarten stellen. Dieser weist Temperaturen von mindestens minus 5 und maximal 5 Grad auf, wodurch etwa Mittelmeer-Zypressen gerade noch überleben können. Diese Pflanzen gelten als sehr pflegeleicht und sind auf keinen bestimmten Standort angewiesen. Allerdings können sie aufgrund ihrer sensiblen Struktur leicht von Krankheitserregern befallen werden. Weitere empfehlenswerte Pflanzen für den kalten Wintergarten sind Palmlilie und Agave. Die Agave braucht nur sehr wenig Wasser und ist daher sehr pflegeleicht. Allerdings dauert es zwischen 15 und 50 Jahren, bis ihre Blüte beginnt. Die Palmlilie dagegen braucht deutlich mehr Wasser und alle zwei Wochen Blumendünger. Dafür weist sie eine hohe Lebensdauer auf, sofern man sie alle zwei bis drei Jahre umtopft. Sämtliche genannten Pflanzen kann man problemlos im Internet, etwa bei 123-blume.com, bestellen.